Metrolit

»Ein Sachcomic, den man nur empfehlen kann.« Rolling Stone

Harvey Pekar, Paul Buhle

The Beats - Die Geschichte der Beat-Literatur

Graphic Novel

Aus dem Amerikanischen von Thomas Stegers

Illustrationen von Ed Piskor, Peter Kuper und Jeffrey Lewis

208 Seiten
Gebunden
23,5 × 17,5 cm

ISBN 978-3-8493-0022-7

22,95 €

Jetzt kaufen

Inhalt

Nie zuvor in der amerikanischen Literatur und Kultur hatte es etwas Vergleichbares gegeben: Gegen die Ängste der Spießer, gegen den zwanghaften Konformismus, setzten die Beats ungezügelten Sex, Drogenkonsum zur Entspannung, bedingungslose Entwurzelung und vor allem experimentelles Schreiben jegicher Art. Allen Ginsbergs Howl and Ohter Poems setzte Maßstäbe. On the Road gilt als Manifest der Beatniks und als einer der wichtigsten Texte der amerikanischen Subkultur. Die in Amerika von der Presse hoch gelobte Graphic Novel The Beats erzählt faktenreich aber nie wissenschaftlich ihre Geschichte. Sie bietet beste Unerhaltung und interpretiert bildgewaltig Literaturgeschichte.

Autor

Harvey Pekar, geboren 1939 in Cleveland, Ohio arbeitete 35 Jahre lang als Archivar in einem Krankenhaus. In den 1960er Jahren lernte er den Künstler Robert Crumb kennen und entwickelte die Idee, Comics über seinen eigenen, wenig glamourösen Alltag zu schreiben.

Pressestimmen

The Beats ist ein pointierter Zugang zum Lebensstil der Beat Generation: Hier wird nichts verklärt und nichts beschönigt. Wir sehen, wie Kerouac, Ginsberg und Burroughs durch ihr Leben taumeln. Zu Recht lobte die ‘New York Times’ in ihrer Besprechung: Dieses Buch gibt den Hipstern ihre ganz spezielle Körpersprache wieder.
Profil

Literaturgeschichte ist ja oft eine fade Angelegenheit, aber in The Beats wird das Ganze zu einem temporeichen und witzigen Trip, der trotzdem viele Fakten bietet.
ON3 Radio