Metrolit

»Ich habe lange nichts Spannenderes mehr gelesen.«

DBC Pierre

Katja Eichinger

Amerikanisches Solo

Roman

14 × 21,5 cm
Gebunden mit Schutzumschlag
256 Seiten

ISBN: 978-3-8493-0336-5

März 2014

19,90 €

Jetzt kaufen

15,99 €

Jetzt kaufen

Inhalt

Katja Eichinger legt ihren Debütroman vor: ein spannendes Wechselspiel zwischen Macht und Unterwerfung und zugleich eine Studie über Narzissmus und Einsamkeit. Angesiedelt in Los Angeles, entführt Amerikanisches Solo in eine Welt zwischen Glamour und Abgrund.

Harry Cubs, prominenter Jazzmusiker, ist ein Mann von Format; cool, ausgebrannt und einsam. Zum ersten Mal seit langer Zeit setzt er das Tournee-Leben aus, um in seinem modernen festungsähnlichen Haus nahe des Laurel Canyon in L.A. zur Ruhe und zu sich selbst zu finden. Immerzu reflektierend, fixiert er sich auf seine Nachbarin Mona, die in einer vermeintlich selbstzerstörerischen Beziehung mit einem älteren Mann lebt. Harrys Intuition wird zur Obsession und sein Anliegen, die junge Frau zu retten, zur Mission. Die Situation eskaliert: Eine Kurzschlusshandlung löst ein folgenschweres Drama um Macht und Unterwerfung aus, in dem die Rollen von Täter und Opfer nicht eindeutig verteilt sind.

Autorin

Katja Eichinger studierte am British Film Institute und arbeitet als Filmjournalistin für (u. a.) die Vogue, Dazed & Confused, Esquire und die Financial Times. Von Dezember 2006 bis zu seinem Tod im Jahr 2011 war sie mit dem Filmproduzenten Bernd Eichinger verheiratet. 2008 veröffentlichte sie das Film-Buch Der Baader Meinhof Komplex und im September 2012 die Biografie BE. Amerikanisches Solo ist ihr erster Roman. Sie lebt in München und L.A.

Leseprobe & Playlist

Lesen Sie hier einen Auszug aus Katja Eichingers »Amerikanisches Solo«

Den Soundtrack mit allen Songs aus dem Buch kann man sich hier anhören.

Pressestimmen

»Katja Eichinger […] zieht die Leser sanft, aber unwiderstehlich in das Labyrinth einer Obsession.«
Vogue

»Kraftvoll […] Ein Buch wie Film noir: ästhetisch, schattiert, anziehend.«
Süddeutsche Zeitung

»Was man da hören kann, ist die alte Los-Angeles-Melodie […] und wenn es tatsächlich Musik wäre, dann wäre es eher Rock ´n´Roll, in einer Garage gespielt, schnell und laut.«
Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Gekonnt inszeniert Eichinger den Übergang vom zwanghaften Egomanen zum ausgereiften Psychopathen.«
Die Zeit

»[…] ein rasant gut geschriebener Thriller.«
Markus Lanz

»Ein hochspannender, atmosphärisch dichter Roman – dabei zugleich so trocken und cool wie ein Martini on the rocks.«
WDR 5

»Psychodrama mit Pulp-Fiction-Elementen.«
Spiegel Online

»Ein atemberaubender Thriller, über die Abgründe hinter glitzernden Fassaden.«
Nido

»Amerikanisches Solo erzählt eine Geschichte, die bei der Lektüre kaum kalt- und schon gar nicht loslässt. Eichingers Sprache zeugt von einer wohltuenden, ungekünstleten Klarheit. Direkt und ohne Firlefanz schleichen sich die Sätze heran – wie das traumhaft-drohende Saxofon von John Coltrane zu Beginn von dessen faszinierender Nummer Alabama
Münchner Merkur

»Katja Eichinger hat sich mit diesem Roman einen Lebenswunsch erfüllt. Und ihrem Lesern eine spannende Geschichte geschenkt.«
RBB, Bücher und Moor

»Ein packender Thriller«
Myself

»Fesselnd«
Elle

Katja Eichinger auf dem Blauen Sofa im Gespräch mit Wolfgang Herles

Das könnte Sie auch interessieren

»Warum L. A., Frau Eichinger?«

»Warum L. A., Frau Eichinger?«

»Amerikanisches Solo« entführt in eine Welt zwischen Glamour und Abgrund. Ein spannendes Wechselspiel zwischen Macht und Unterwerfung.

Mehr ...